Brandeinsatz am 11.4.

Am Nachmittag wurde zu einem Flurbrand alarmiert. Ein Komposthaufen hatte sich entzündet und die darüber stehenden Bäume teilweise in Brand gesteckt.

Privat, Fam. Benkó

Aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen waren in sehr kurzer Zeit eine große Menge an Einsatzkräften vor Ort. Mittels Hochdruck wurde ein Erstangriff gestartet, während sich der Atemschutztrupp ausrüstete.

Zeitgleich wurde eine zweite Löschleitung aufgebaut, sowie eine Versorgungsleitung für das TLF. Mit insgesamt 3 Rohren wurde dann der Brand bekämpft. Eine große Herausforderung stellte die dicke Mulchschicht am Brandherd dar. Der Brand war bereits tief eingedrungen, was ein vollständiges Aufbrechen der Schicht erforderte.

Mit der Wärmebildkamera der FF Pressbaum wurde der Brandbereich und umliegende Gebäude nach verborgenen Glutnestern abgesucht. Nach rund einer Stunde konnte Brand aus gegeben werden.

previous arrow
next arrow
Slider
FF Irenental

Im Einsatz waren alle drei Fahrzeuge mit insgesamt 17 Mann. Unterstützt wurde durch die Wärmebildkamera der FF Pressbaum. Polizei, Rotes Kreuz und Samariterbund waren ebenfalls vor Ort.


An dieser Stelle sei nochmals auf die SEHR HOHE BRANDGEFAHR im Außenbereich durch die aktuelle Trockenheit hingewiesen. Die aktuelle Waldbrandverordnung ist hier zu finden.